Mittwoch, 26. Juli 2017

Charlotte Taylor - San Francisco Millionaires Club ~ Ian


Klappentext:

Ian Stewart wagt einen Neuanfang in San Francisco. Der sexy Erbe einer schottischen Anwalts-Dynastie ist nicht nur ein Workaholic, sondern hat eine ausgeprägte Schwäche für Oldtimer, Single Malts und Outdoor-Yoga. Die ersten Begegnungen mit Fotografin Luci hauen ihn buchstäblich um – auch dank des umwerfenden Charmes ihres riesigen Bloodhounds Drake.
Luci findet den smarten Anwalt zwar auch ziemlich heiß, doch glaubt sie nicht an eine gemeinsame Zukunft. Kann Ian sie davon überzeugen, dass Geld nicht zwangsläufig ein Charakterfehler ist und Hundesabber im Vintage-Porsche für ihn total in Ordnung geht?

Herzerwärmend, voller Humor und heiß, heiß, HEISS!
Ein Kurzroman über 180 Normseiten.

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 157 Seiten
ASIN: B073CCG4SW
Print: --
Ebook: 2,99 €, Kindle Unlimited Nutzer lesen kostenlos


Meine Rezension:

Ein neues Mitglied des Millionaires Club, zumindest tritt er hier und jetzt in seinem eigenen Buch auf. Ein sympathischer Schotte, Anwalt und das ganz dann im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Trifft auf Ihn, Drake ein Blogghound wie er im Buche steht. Hätte irgendwer Ian gesagt, das es nicht bei dieser einen begegnung bleibt, hätte er vieleicht anders reagiert.

Was mir am Buch besonders gefallen hat, die junge Fotografin Lucy. Ein Charakter der wirklich toll beschrieben ist, eine Lebensfrohe junge Frau die weiß was sie will. Bescheiden und mit vielen kleinen Dingen zufrieden. Gegensätzlicher könnten die beiden nicht sein, und dann ist da noch die Treue Lucys ihrer Freundin gegenüber. Das macht es nicht wirklich einfacher für beide, den Weg zueinander zu finden.

Mein Fazit:

Das Buch passt wunderbar in die Novellen des Millinairs Club. Ian ist ein toller bodenständiger Charakter, der sehr gut in den Club passt. Was mir mit den letzten aufgefallen ist, die Männer strahlen immer öfter das aus was sich Frau wünscht. Das viele Geld rückt dabei in den Hintergrund der Geschichte. Ein kleines Manko habe ich in der Story, Lucy wirkt auf mich wie eine junge Frau die sich im Bohome Style kleidet oder mit Jeans und Snicker. Dazu passen für mein Empfinden nicht das was sie drunter trägt. Wer die Novelle gelesen hat, versteht was ich meine. Ansonsten, wieder eine Story die gelesen werden will!

Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen